Der Winter gehört zweifelsfrei nicht zu den beliebtesten Jahreszeiten. Doch nichtsdestotrotz gibt es ihn nun einmal und selbst die größten Kälte-Muffel müssen sich mit ihm arrangieren. Damit Sie und Ihre Vereinsmitglieder möglichst gut und gestärkt durch die kalte Jahreszeit kommen, empfiehlt es sich jetzt ganz besonders, eine gemeinschaftliche Aktivität zu planen. Denn wer sagt, dass das nur im Frühling, Sommer und Herbst möglich ist? Wenn Ihnen noch die nötige Inspiration fehlt, dann werden Sie im nachfolgenden Beitrag fündig.

Der Beitrag im Überblick

Idee #1: Eine Schneewanderung unternehmen

Idee #2: Winter-Grillen veranstalten

Idee #3: Schlittschuhlaufen

Idee #4: Einen gemeinschaftlicher „Frühjahrsputz“ durchführen

Idee #5: Einen Escape Room besuchen

Idee #6: Einen Wintermarkt organisieren

Idee #7: Einen gemütlichen Kaffeenachmittag miteinander verbringen

Idee #8: Indoor-Sport betreiben

Idee #9: Neue Vereinsaktivitäten planen

 

Idee #1: Eine Schneewanderung unternehmen

Kaum etwas ist so magisch, wie der erste „richtige“ Schnee, der auch tatsächlich liegen bleibt und eine geschlossene, weiße Decke bildet. Wenn Sie in den Genuss dieses Anblicks kommen (der vielleicht sogar noch durch einen strahlend blauen Himmel gekrönt wird), dann ist das der perfekte Zeitpunkt für eine ausgedehnte Winterwanderung.

 

Wenn Sie diese Ausflugsidee umsetzen wollen, dann ist Spontanität gefragt – immerhin ist kaum etwas so unvorhersehbar wie das Wetter. In der Praxis zeigt sich doch leider immer wieder, dass lang geplante Wanderungen in der verschneiten Natur ins Wasser fallen, weil entweder gar kein Schnee liegt oder die Flocken so dicht fallen, dass jeder schon nach kurzer Zeit völlig durchnässt wäre.

 

Darum lautet die Devise: Am Morgen den Wetterbericht checken, bei guten Aussichten alle Vereinsmitglieder informieren (beispielsweise via Bileico), Proviant wie Glühwein, Tee, Kekse, belegte Brötchen und Co. einpacken und einen Treffpunkt vereinbaren.

 

Zusatz-Tipp: Besonders viel Spaß macht eine Winterwanderung mit Vereinsmitgliedern, wenn Sie unterwegs an einer (offiziellen!) Feuerstelle vorbeikommen. Hier können Sie sich nicht nur aufwärmen, sondern ruhig auch etwas länger verweilen.

 

Idee #2: Winter-Grillen veranstalten

Die Mitglieder in Ihrem Verein sind eher faul, wenn es um Bewegung geht? Oder aber der „richtige“ Winter lässt bisher auf sich warten und schickt statt Schnee ausschließlich Regen?

 

Kein Problem – dann werfen Sie doch einfach den Grill an. Niemand sagt, dass Würsten, Steaks und Co. nur im Sommer schmecken. Auch – oder gerade – im Winter kann eine Mahlzeit direkt vom Rost eine echte Wohltat sein. Stimmen dann auch noch die Gesellschaft und die Getränkeauswahl, ist das vereinsinterne Zusammentreffen perfekt.

 

Idee #3: Schlittschuhlaufen

Wenn es um winterliche Sportarten geht, dann steht Schlittschuhlaufen bei vielen ganz hoch im Kurs. Kein Wunder, denn selbst als Laie werden Sie nach kurzer Zeit ein halbwegs sicheres Gefühl auf den Kufen entwickeln (und falls nicht, gibt es immer noch die Lern-Hilfen in Form von Pinguinen und anderen Figuren…).

 

Auf jeden Fall darf eines beim Schlittschuhlaufen immer an erster Stelle stehen: Der Spaß. Auch wenn es in Ihrem Verein garantiert ein paar geheime Talente gibt, ist es völlig in Ordnung, wenn alle Teilnehmer des Ausflugs ein unterschiedliches Niveau aufweisen. Niemand sollte sich unter Druck gesetzt fühlen und denken, mit den anderen mithalten zu müssen. Genau dann passieren nämlich die meisten Unfälle.

 

Idee #4: Einen gemeinschaftlicher „Frühjahrsputz“ durchführen

Warum erst bis zum März oder April warten, bis die Vereinsräumlichkeiten wieder auf Vordermann gebracht werden? Wenn es draußen so richtig schön kalt und nass ist, lässt es sich drinnen doch besonders gut aufräumen und putzen.

 

Nutzen Sie die dunklen Wintermonate ruhig ganz bewusst für eine gemeinschaftliche Hauruck-Aktion. Viele Mitglieder, die in dieser Zeit sowieso viel weniger zu tun haben als in Frühling und Sommer, werden es Ihnen danken und bereitwillig mit anpacken.

 

Idee #5: Einen Escape Room besuchen

Escape Rooms sind wie Computerspiele – nur analog, also im „echten Leben“. Wenn Sie diese Erfahrung gemeinsam mit einigen Vereinsmitgliedern machen wollen, dann stellen Sie sich auf eine Zeit voll Spannung, Knobelei und Spaß ein.

 

Ziel des modernen Spiels ist es, sich innerhalb einer bestimmten Zeit (meist einer Stunde) aus einem abgeschlossenen Raum zu befreien. Hierfür müssen verschiedene Rätsel gelöst werden. Um-die-Ecke-Denker, Ausprobierer und Menschen ohne Platzangst sind hierbei eindeutig im Vorteil.

 

Netter Nebeneffekt der Escape Rooms: Sie haben durchaus das Zeug, das gruppendynamische Gefühl innerhalb des Vereins zu stärken. Warum nicht also zum Beispiel alle Vorstandsmitglieder schnappen und sich gemeinschaftlich einschließen lassen?

 

Idee #6: Einen Wintermarkt organisieren

Weihnachtsmarkt kann ja jeder! Warum nicht mal bewusst gegen den Strom schwimmen und im Januar oder Februar einen Wintermarkt veranstalten? Mit Glühwein, Bratwurst, süßen Leckereien und allem, was sonst noch dazu gehört. Nur eben ohne die Aspekte, was an Weihnachten erinnert.

 

Unser Zusatz-Tipp für Sie: Verknüpfen Sie die Veranstaltung doch mit einer Weihnachtsbaum-Aktion. Sammeln Sie alle Weihnachtsbäume in der Umgebung im Vorfeld ein und verbrennen Sie sie während des Wintermarktes auf einem zentralen Lagerfeuer. Dadurch haben die Besucher etwas zu bestaunen und eine wohltuende Wärmequelle.

 

Idee #7: Einen gemütlichen Kaffeenachmittag miteinander verbringen

Es muss nicht immer laut, groß und spektakulär sein. Manchmal sind es auch die kleinen, feinen und leisen Dinge, die eine besonders nachhaltige Wirkung erzielen. An einem trüben Winter-Nachmittag können Sie Ihre Vereinsmitglieder beispielsweise zu einem spontanen Kaffeekränzchen einladen.

 

Warum?

 

Fragen Sie sich eher: Warum nicht?

 

Fast jeder liebt Kaffee (oder alternativ eine Tasse Tee). Dazu ein frisch gebackener Kuchen, ein paar Plätzchen, die noch vom Weihnachtsfest übrig sind und fertig ist die perfekte Kaffee-Runde: unaufgeregt, klassisch und genau deswegen ein unvergessliches Erlebnis für alle Beteiligten.

 

Idee #8: Indoor Sport betreiben

Kegeln, Bowling, Badminton, und Klettern sind nur ein paar Beispiele von vielen, die beweisen: Auch im Winter kann man sich erstklassig sportlich betätigen – sogar als Schnee- und Eisverweigerer.

 

Am besten ist es, wenn Sie sich erst einmal informieren, welche Möglichkeiten für Indoor-Sport es in Ihrer Umgebung gibt. Dann können Sie immer noch ein paar Auswahlmöglichkeiten heraussuchen und die anderen Vereinsmitglieder fragen, worauf diese am meisten Lust haben.

 

Idee #9: Neue Vereinsaktivitäten planen

Wollen Sie 2019 vielleicht etwas völlig Neues ausprobieren? Einen Vereinsblog starten? Auf Facebook aktiv(er) werden? Oder ein Ferienlager für den Nachwuchs organisieren? Dann ist jetzt der ideale Zeitpunkt, um die erste Schritte in die Wege zu leiten.

 

Wir sind Ihnen mit unserer Vereinssoftware Bileico sehr gern dabei behilflich, das Projekt anzulegen, einzelne Vereinsmitglieder dazu einzuladen, Aufgaben zu verteilen, Fortschritte zu dokumentieren und vieles mehr.

 

Auch Terminvereinbarungen (aller Art) sind mit dem Gruppenkalender von Bileico kein Problem mehr.

 

Der Winter ist keinesfalls eine Jahreszeit, in der all Ihre Vereinsaktivitäten zu Eis erstarren müssen. Es gibt durchaus Möglichkeiten, auch während der kalten Monate den nötigen Schwung ins Vereinswesen zu bringen und die Mitglieder somit bei Laune zu halten.

 

Foto: www.pixabay.com