Blog

Bileico Blog

- Herzlich Willkommen auf dem Blog von Bileico
- Alles rund um die Themen Unternehmensgründung und Vereinswesen
- Tipps, Tricks und mehr für Firmen und Vereine

Couple Business: Das müssen Sie wissen, wenn Sie mit Ihrem Partner gründen

Couple Business: Das müssen Sie wissen, wenn Sie mit Ihrem Partner gründen

Wenn zwei Menschen nicht nur das Schlafzimmer, sondern auch die Unternehmensführung miteinander teilen, ist gern die Rede von einem Couple Business. Gemeint sind Firmen, an deren Spitze ein Paar steht, also zwei Menschen, sie sich sowohl in der Liebe als auch in der Selbstständigkeit füreinander entschieden haben. Kein gewöhnlicher und ganz sicher auch kein einfacher Weg. Wie es Ihnen gelingt, ihn trotzdem erfolgreich zu gehen, möchten wir Ihnen im nachfolgenden Beitrag verraten.

Gründen mit dem Partner – Ist das eine gute Idee?

Zunächst einmal soll festgehalten werden: Es spricht grundsätzlich nichts dagegen, eine Geschäftsidee gemeinsam mit dem Partner oder der Partnerin in die Realität umzusetzen. Zu den Gründen, die dafür sprechen, gehören unter anderem diese:

 

  • der/die Partner/in kennt einen so gut wie kaum ein anderer Mensch

  • man begeistert sich (meist) für die gleichen Dinge

  • die Beziehung basiert auf Vertrauen

  • das Paar ist gut aufeinander „eingespielt“

 

Diesen Vorzügen gegenüber steht aber auch ein riesiger Nachteil, der keinesfalls unterschätzt werden darf: Paare, die gemeinsam gründen, müssen jeden Tag aufs Neue ihr Privat- und Berufsleben entweder strikt voneinander trennen oder so miteinander in Einklang bringen, dass am Ende jeder damit zufrieden ist.

 

Das Konfliktpotential, das hierdurch entsteht, kann nicht nur das Couple Business, sondern schlimmstenfalls auch die Liebesbeziehung zerstören. Bevor Sie sich also für den gemeinsamen Schritt in die Selbstständigkeit entscheiden, sollten Sie sich ganz genau überlegen, ob Sie bereit sind, dieses Risiko einzugehen.

 

7 Geschäftsideen für Ihr Couple Business

Natürlich ist grundsätzlich (fast) jede Geschäftsidee geeignet, um daraus ein Couple Business zu machen. Dennoch möchten wir Ihnen eine Liste mit konkreten Vorschlägen liefern, die besonders prädestiniert für dieses Vorhaben sind:

 

 

7 Tipps für Lebenspartner, die gemeinsam gründen

Um bestmöglich auf das „Abenteuer Couple Business“ vorbereitet zu sein, haben wir nachfolgend eine Reihe von Tipps für Sie zusammengestellt.

 

Bitte beachten Sie aber, dass es sich dabei keinesfalls um eine Art Geheimrezept oder Allheilmittel handelt. Am Ende hängt es von ganz individuellen Parametern wie Ihrer Persönlichkeit und der Qualität Ihrer Beziehung ab, ob Ihr Vorhaben gelingt oder scheitert.

 

Tipp #1: Vertrauen Sie einander

Ohne gegenseitiges und grundlegendes Vertrauen ist ein Couple Business schlichtweg nicht möglich. Was grundsätzlich für jede Form der Geschäftsbeziehung gilt, gilt für Paare ganz besonders: Nur wenn beide Partner einander zu 100 Prozent vertrauen können und sich sicher sind, dass jeder zu jeder Zeit sein bestes gibt, kann Ihre Geschäftsidee langfristig erfolgreich werden.

 

Tipp #2: Proben Sie die Zusammenarbeit in einem kleineren Projekt

Der Wunsch, gemeinsam als Paar an einer Vision zu arbeiten, muss nicht zwangsweise durch die Gründung einer GmbH Realität werden. Wenn Sie zunächst einmal testen wollen, ob Sie nicht nur als Lebens-, sondern auch als Geschäftspartner gut funktionieren, ist es überaus sinnvoll, zunächst einmal klein anzufangen.

 

Überlegen Sie sich hierfür ein Projekt, das Sie relativ schnell und mit wenig Geld umsetzen können und das nicht zwangsläufig Ihre Miete bezahlen muss. Gerade in Zeiten des Internets gibt es hierfür unzählige Möglichkeiten wie zum Beispiel:

 

  • ein Podcast

  • ein Blog

  • ein Youtube-Channel

 

Die, die es lieber analog mögen, könnten ihr „Couple Business-Potential“ zum Beispiel hierdurch testen:

 

  • eine Bürgerinitiative

  • die Planung und Durchführung einer Veranstaltung

 

Tipp #3: Seien Sie kritikfähig

Einander zu vertrauen bedeutet nicht automatisch, dass Sie jede Entscheidung und jede Handlung Ihres Partners kommentarlos hinnehmen müssen. Ganz im Gegenteil: Erfolgreiche Unternehmen leben von einem regen Austausch, der gern auch in Form von (berechtigter) Kritik stattfinden kann.

 

Hierbei ist wichtig, dass

  • die Kritik stets begründet und konstruktiv ist

  • der Kritisierte dafür offen ist

 

Den eigenen Lebenspartner im beruflichen Kontext zu kritisieren, fällt vielen Couple-Entrepreneuren schwer – immerhin besteht stets die Gefahr, dass der dadurch eventuell entstehende Groll ins Privatleben übertragen wird.

 

Führen Sie sich in solchen Situationen jedoch immer vor Augen: Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun! Ein beruflicher Disput sollte spätestens zum Feierabend beigelegt oder auf den folgenden Tag verlegt werden. Wichtig ist außerdem, dass beide Partner offen für Kritik sind und diese nie persönlich nehmen.

 

Tipp #4: Gehen Sie vernünftig mit Streitsituationen um

So gut Paare oftmals auch in geschäftlicher Hinsicht miteinander harmonieren – es wäre blanker Hohn, Ihnen hier weismachen zu wollen, dass Streitereien in einem Couple Business nie vorkommen.

 

Die Realität ist: Egal ob Paar oder nicht – in jedem Gründerteam scheppert es früher oder später gewaltig. Wenn der Tag X gekommen ist, kommt es vor allem auf diese drei Verhaltensweise an:

 

  1. Geben Sie es zu, wenn Ihr/e Partner/in recht hat

  2. Geben Sie unter Umständen nach, um einen Entscheidungsprozess zu beschleunigen

  3. Seien Sie nicht nachtragend

 

Lese-Tipp:Streit im Gründerteam: Wie Sie Konflikte wirksam lösen

 

Tipp #5: Definieren Sie klare Aufgabenbereiche

In der Theorie klingt es toll, ein Couple Business so aufzubauen, dass jeder Einblicke in jeden Arbeitsbereich hat. Die Praxis stellt allerdings täglich unter Beweis: Eine so enge Verschlingung ist schlichtweg nicht möglich und alles andere als empfehlenswert.

 

Um das Konfliktpotential so gut wie möglich zu minimieren, ist es sinnvoll, von Anfang an eine klare Aufgabenverteilung zu betreiben. Um diese nicht willkürlich oder aus dem Bauch heraus zu treffen, sollten Sie sich zunächst einmal fragen:

 

  • Was sind meine Stärken?

  • Was sind meine Schwächen?

  • Welche Aufgabenbereiche würde ich gern übernehmen?

  • Was will ich nicht unbedingt machen?

  • Was will ich auf gar keinen Fall machen?

 

Im anschließenden Gespräch können Sie sich dann über Erwartungen, Präferenzen und Abneigungen austauschen und so eine möglichst sinnvolle Verteilung der Aufgaben erarbeiten.

 

Tipp #6: Kommunizieren Sie stets offen

Dieser Tipp liegt eigentlich auf der Hand und wird trotzdem immer wieder missachtet. Wenn sich zwei Menschen dafür entscheiden, nicht nur ihr privates, sondern auch ihr berufliches Leben miteinander zu teilen, dann erfordert dies ein extrem hohes Maß an kommunikativer Kompetenz.

 

Bedenken Sie hierbei: Eine offene Kommunikation beinhaltet nicht nur die weiter oben erwähnte konstruktive Kritik, sondern auch Lob. Weisen Sie Ihre/n Partner/in also nicht nur auf eventuelle Fehler hin, sondern sprechen Sie auch an, wenn etwas richtig gut gelaufen ist.

 

Warum das so wichtig ist? Lesen Sie es in diesem Beitrag zum Thema „Erfolgstagebuch“ nach.

 

Tipp #7: Schaffen Sie sich private „Inseln“

Wer gemeinsam mit dem Partner gründet, wird ziemlich schnell feststellen: Einen richtigen Feierabend gibt es nur noch selten. Ein kurzer Austausch am Esstisch, eine Entscheidung, die noch schnell auf dem Weg zu Freunden getroffen werden will, eine wichtige E-Mail, die natürlich auch im Urlaub verschickt wird – wohin man auch schaut: Ein Couple Business macht es schwer, strikt zwischen Privat- und Berufsleben zu trennen.

 

Umso wichtiger ist es jedoch, sich regelmäßig Auszeiten vom Unternehmen zu gönnen und individuelle „Inseln“ des Privatlebens zu schaffen. Um was genau es sich dabei handelt, ist ganz allein Ihnen überlassen. Hier finden Sie ein paar Anregungen:

 

  • regelmäßige Verabredungen zum Essen, Kino, Saunabesuch, etc.

  • gemeinsamer Sport

  • Wochenendtrips (gemeinsam oder getrennt voneinander)

  • smartphone-freie Abende

  • Geschenke und Überraschungen

 

Was tun, wenn das Couple Business scheitert?

Die große Mehrheit der Unternehmen, die mit ihrer Geschäftsidee auf den Markt treten, scheitern innerhalb der ersten drei Jahre. Vor diesem Schicksal sind natürlich auch Couple Businesses nicht geschützt.

 

Falls Sie merken, dass der erhoffte Erfolg ausbleibt oder zu lang auf sich warten lässt, ist es die vernünftigste Entscheidung, das Unternehmen aufzugeben. Wer an diesem Punkt verbissen und mit falschem Stolz agiert, riskiert im schlimmsten Fall nicht nur das eigene Business, sondern auch die Beziehung.

 

Was außerdem hilft, wenn das Couple Business gescheitert ist? Diese Maßnahmen:

 

  • Geben Sie zu, dass Ihr Geschäftsmodell nicht funktioniert hat – Das hilft Ihnen, dieses Kapitel Ihres Lebens abzuschließen

  • Schieben Sie niemandem die Schuld in die Schuhe – Falls Sie unbedingt einen Sündenbock brauchen, dann machen Sie sich beide zu einem

  • Kommen Sie gar nicht erst auf die Idee, alleine (also ohne Ihre/n Partner/in) weiterzumachen – Es wird nicht funktionieren

 

Gründen als Paar – was für die einen nach einem Ding der Unmöglichkeit klingt, ist für andere ein waschechtes Beziehungsziel. Wie lauten Ihre Gedanken zum Thema Couple Business? Haben Sie vielleicht schon Erfahrungen damit gemacht? Haben Sie weitere Tipps oder Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

 

Foto: www.pixabay.com

 

 

 

Bewerte diesen Beitrag:
Auftragsflaute? Durststrecken überwinden als Solo-...
Tools, Apps und Co.: Sinnvolle Helfer im Home Offi...