Blog

Bileico Blog

- Herzlich Willkommen auf dem Blog von Bileico
- Alles rund um die Themen Unternehmensgründung und Vereinswesen
- Tipps, Tricks und mehr für Firmen und Vereine

Erkältungs- und Grippezeit im Büro: So bleiben Sie (und die Kollegen) gesund

Erkältungs- und Grippezeit im Büro: So bleiben Sie (und die Kollegen) gesund

Egal ob ein harmloser Männerschnupfen oder die ausgewachsene Influenza – derzeit keucht, schnieft und hustet es an allen Ecken im Büro. Es ist Erkältungs- und Grippezeit.Wer jetzt gesund bleiben möchte, sollte nichts dem Zufall überlassen, sondern sich ausreichend vorbereiten. Wie Sie den fiesen Erkrankungen im Büro entgehen und sich nicht von den Kollegen anstecken lassen, können Sie in diesem Beitrag nachlesen.

Der Beitrag im Überblick

Tipp #1: Nicht übermäßig viel heizen

Tipp #2: Hände waschen

Tipp #3: Bewegung und frische Luft in der Mittagspause

Tipp #4: Fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag

Tipp #5: Viel trinken

Tipp #6: Stress vermeiden

Tipp #7: Kranke Kollegen nach Hause schicken

 

Tipp #1: Nicht übermäßig viel heizen

Wenn es im Büro kuschelig warm ist und niemand friert, dann kann man auch nicht krank werden – so die allgemeine Annahme. Diese ist jedoch falsch. Die Wahrheit ist, dass warme Heizungsluft die Schleimhäute in Mund und Nase austrocknen und Krankheitserreger dadurch besonders leicht eindringen können. Besser ist es, wenn Sie trotz aller Widerworte der Mitarbeiter nur moderat heizen und die Grenze von 21° Raumtemperatur nicht überschreiten.

 

Zusatz-Tipp: Lassen Sie regelmäßig frische Luft in den Raum und stellen Sie unter Umständen ein Schälchen mit Wasser auf die Heizung. Dieses sorgt für eine angenehme Luftfeuchtigkeit im Büro.

 

Tipp #2: Hände waschen

Krankheitserreger sind – vereinfacht ausgedrückt – überall. Sie befinden sich auf der Tastatur, an der Türklinke, an der Hand des Geschäftspartners, die Sie schütteln, auf Türklinken und so weiter. Natürlich ist es absolut unmöglich, all diesen Dingen während der Erkältungszeit aus dem Weg zu gehen. Viel sinnvoller ist es, sich regelmäßig die Hände zu waschen – und zwar gründlich und mit Seife, denn nur so werden auch wirklich alle Krankheitserreger entfernt. Wichtig ist außerdem, sich die Hände hinterher sorgfältig mit einem sauberen Tuch abzutrocknen.

 

Zusatz-Tipp: Da nicht immer ein Waschbecken in der Nähe ist, ist es empfehlenswert, im Herbst und Winter ein Desinfektionsspray oder -gel bei sich zu haben.

 

Tipp #3: Bewegung und frische Luft in der Mittagspause

Egal, wie stürmisch und ungemütlich es draußen ist, ein kurzer Spaziergang in der Mittagspause wirkt wahre Wunder. Er versorgt Sie nämlich nicht nur mit frischer Luft und Bewegung, sondern stärkt auch Ihr Immunsystem. Gleichzeitig produziert der Körper dank Sonnenstrahlen Vitamin D und der Kopf kann man wieder frei gemacht werden.

 

Zusatz-Tipp: Versuchen Sie einmal, Ihr Lauftempo von Spaziergang zu Spaziergang zu steigern. Das bringt den Kreislauf zusätzlich in Schwung und sorgt dafür, dass Sie in kurzer Zeit immer längere Strecken schaffen.

 

Tipp #4: Fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag

Dass eine ausgewogene Ernährung wichtig für die Gesundheit ist, soll an dieser Stelle nicht zum tausendsten Mal durchgekaut werden. Nur so viel: Ja, es stimmt – indem Sie täglich etwa fünf Portionen Obst und Gemüse zu sich nehmen, tun Sie Ihrem Körper etwas gutes und schützen ihn vor Krankheiten.

 

Zusatz-Tipp: Wenn Sie Probleme damit haben, so viel Obst und Gemüse zu essen, können Sie die Lebensmittel auch einfach fein pürieren und als Smoothie zu sich nehmen. Das bringt Abwechslung in den Speiseplan und vereinfacht die gesunde Ernährung zusätzlich.

 

Tipp #5: Viel trinken

Die meisten Menschen trinken am Arbeitsplatz viel zu wenig. Dabei ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr gerade jetzt in der Erkältungs- und Grippezeit überaus wichtig. Wasser und Tees verhindern nicht nur das allgemeine Dehydrieren des Körpers, sondern befeuchten auch die Schleimhäute im Rachenbereich.

 

Zusatz-Tipp: Ein echtes Wundermittel gegen Erkältungen ist ein frischer Tee aus geriebener Ingwerwurzel, Zitronensaft und heißem Wasser. Dieser verbreitet nicht nur eine angenehme Wärme im Körper, sondern stärkt auch das Immunsystem.

 

Tipp #6: Stress vermeiden

Als Existenzgründer kennen Sie diese Situation mit Sicherheit: Gerade dann, wenn Sie extrem viel zu tun haben und es sich überhaupt nicht leisten können, krankheitsbedingt auszufallen, schlägt die Erkältung oder Grippe mit voller Wucht zu. Hierbei handelt es sich keinesfalls um eine Zufall. Wenn wir unter Stress stehen, ist unser Immunsystem enorm geschwächt. Krankheitserreger haben nun leichtes Spiel und können ungehindert in den Körper eindringen. Um das zu vermeiden, ist es wichtig, dass Sie sich gerade jetzt im Herbst und Winter regelmäßige Ruhephasen gönnen. Es ist vollkommen okay, die Arbeit beiseite zu legen (und sei es nur für wenige Minuten) und einmal tief durchzuatmen. Wer sich noch mehr Ruhe gönnen will, kann es beispielsweise mit gezielten Entspannungsübungen versuchen. Hierzu gehören unter anderem Meditationen und die Sportarten Yoga und Pilates. Wer seiner Kreativität freien Lauf lassen will, kann es auch mit Malen oder Handarbeiten versuchen. Den Entspannungsmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt.

 

Tipp #7: Kranke Kollegen nach Hause schicken

Sie sind der Traum eines jeden Arbeitgebers: Mitarbeiter, die so gut wie nie ausfallen, weil sie sich nur im Ausnahmefall krankschreiben lassen. Doch Vorsicht! Der Verzicht auf eine Kranschreibung ist nicht nur für den Mitarbeiter, sondern auch alle andere (inklusive Sie) gefährlich. Erkältung, Grippe, Noro-Virus – all diese und andere Erkrankungen sind ansteckend und können sich epidemieartig im Büro verbreiten. Wenn Sie sich und andere Mitarbeiter schützen wollen, ist es besser, den kranken Kollegen nach Hause zu schicken.

 

Jetzt sind Sie an der Reihe. Wir sind uns ziemlich sicher, dass Sie noch mehr Tipps kennen, mit denen man gesund durch die Erkältungs- und Grippezeit kommt. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare.  

 

Foto: © www.pixabay.com 

Bewerte diesen Beitrag:
Zeitverschwendung adé! So gestalten Sie Meetings s...
Mit Painspotting zur perfekten Geschäftsidee