Hochzeitsplaner werden
Hochzeitsplaner werden! Was gilt es zu beachten?

Hochzeitsplaner werden!


✔ Warum Hochzeitsplaner werden?
✔ Was gilt es zu beachten?
✔ Informieren Sie sich hier!



Jetzt schon Verwaltungssoftware sichern

Hochzeitsplaner werden: das gilt es zu beachten!

Die Frage, warum sich immer mehr Menschen danach sehnen, sich selbstständig zu machen, ist ein breites Kapitel und kann viele Gründe haben. Wenn man bedenkt, was es eigentlich bedeutet selbstständig zu arbeiten, müsste das eigentlich einen Großteil der Überleger abschrecken. Aber warum ist dem dennoch nicht so? Schlechte Arbeitsbedingungen, Überstunden, lange Fahrtwege, niedrig Löhne oder maximal Mindestlöhne und viel Aufwand für wenig Geld - so beschreiben normale Arbeitnehmer ihren Arbeitsplatz.

Laut einer Umfrage sind mehr als die Hälfte aller Arbeitnehmer in ihrem Unternehmen unzufrieden und würden gerne so viel ändern, wenn sie es könnten. Oft ist der Job auch nicht sehr kompatibel mit der Familie unter einen Hut zu bringen und diese leidet dann unter gewissen Arbeitsbedingungen. Gerade Frauen würden sich mehr Zeit für die Familie wünschen, freie Arbeitseinteilung.

Aber auch die Selbstverwirklichung steht ganz weit oben auf der Liste der Gründe, weshalb sich viele Arbeitnehmer nach einer Selbstständigkeit als Hochzeitsplaner sehnen. Aber nicht nur das, auch Arbeitslose oder gar Langzeitarbeitslose sehen in Ihrer Zukunft nur eine Chance auf dem Arbeitsmarkt, wenn diese sich selbstständig machen.

 

Vor- und Nachteile der Selbstständigkeit

Eine Selbstständigkeit als Hochzeitsplaner hat viele Vorteile und kann dem eigenen Ich das geben, was man als Arbeitnehmer nie bekommen würde. Dennoch und trotz der vielen Vorteile die es zu geben scheint, müssen auch die negativen Aspekte einer Selbstständigkeit hervorgehoben werden. Nicht das sich ein gutes Konzept und harte Arbeit nicht auszahlen würden, aber das ist leider längst nicht alles. Viele Existenzgründer scheitern bereits an ihrem eigenen Konzept und geben vorschnell auf. Oder sie merken, dass die Umsetzung nicht ganz so einfach wird wie zu Beginn gedacht.

Dabei könnte bei guter Planung und einer durchdachten Anleitung das eigene Konzept durchaus aufgehen. Wer sich bewusst ist, was es tatsächlich bedeutet selbstständig zu sein, kann es schaffen. Denn Wege zur Selbstständigkeit gibt es viele, sie müssen nur gegangen werden.

 

Selbstständig als Hochzeitsplaner

Sie haben sich dafür entschieden, sich einer Existenzgründung als Hochzeitsplaner /in zu stellen, und überlegen sich nun die ersten wichtigen Schritte in die richtige Richtung. Sie haben sich sicherlich Gedanken darüber gemacht, weshalb Sie sich gerade als Hochzeitsplaner /in selbstständig machen möchten, wissen welche Aufgabengebiete diese Arbeit umfasst, wissen mit welchen Kunden Sie es zukünftig zu tun haben werden und Sie wissen, dass Sie diesen Job aus vollster Überzeugung erledigen möchten? Super!

Die eigene Motivation ist ein erster Schritt in Richtung selbstständig werden als Hochzeitsplaner /in. Wer sich selbst nicht motivieren kann, auf halber Strecke aufgibt oder planlos anfängt, hat schon verloren.

 

Vom guten Konzept zum Existenzgründer als Hochzeitsplaner

Es stimmt leider tatsächlich: ohne ein gut ausgearbeitetes Konzept werden Sie schnell den eigenen Faden verlieren und sich in Ihren Vorstellungen verzetteln. Ein Konzept beinhaltet zunächst nämlich die Grundidee, die Vorstellungen und Ziele des eigenen Unternehmens. Sie müssen wissen, wo Sie hin wollen und wo Sie innerhalb der nächsten 5 oder 10 Jahre stehen werden und Sie müssen davon überzeugt sein. Nur dann können Sie mit diesem Konzept auch überzeugen.

 

Was gehört zu einem guten Hochzeitsplaner-Konzept?

Ein gutes Konzept umfasst leicht einmal 30 - 50 Seiten und dies ist nicht mal eben schnell an einem Tag ausgearbeitet. Ohne einem guten Konzept, welches von Engagement und Überzeugung nur so strotzt, werden Sie andere nicht davon überzeugen können und das genau ist es eben, was Sie zunächst brauchen.

Denn nur die wenigsten gründen eine Firma ganz alleine. Beschreiben Sie in dem Konzept Ihre Idee und wo diese hinführen soll. Beschreiben Sie die Kleider, die angeboten werden sollen. Das Sortiment an Schmuck oder Schuhen, von welchen Herstellern Sie diese beziehen möchten und ob Sie bereits mit diesem Hersteller einen Vorvertrag abgeschlossen haben. Stellen Sie eine Einkaufsliste zusammen: was wird die Erstausstattung Ihres Ladens kosten? Falls Sie als Hochzeitsplaner ohne einem eigenen Laden starten möchten, benötigen Sie zumindest ein Büro. Stellen Sie eine Kalkulation auf, angefangen von der Kaution bis hin zur Miete und den Nebenkosten.

 

Weitere Fragen, die Sie sich als Hochzeitsplaner stellen müssen

Was benötigen Sie für die Einrichtung in Ihrem Büro, woher beziehen Sie die Ware und geht das auch günstiger? Sie werden einen Telefonanschluss benötigen, einen Internetanschluss, PC oder Laptop und alles was andere von Ihrem Büro überzeugt. Ein gutes Konzept umfasst also alle genauen Daten, damit Ihr Investor sich ein Bild davon machen kann, ob sich die Investitionen lohnen oder nicht.

Wo soll der Standort Ihrer Firma sein und warum, woher bekommen Sie Ihre Kunden? Wie viel werden Sie in Werbung investieren? Wann werden Sie Gewinn erwarten und wie wollen Sie bis dahin leben? Lassen Sie andere zunächst über Ihr Konzept sehen und holen Sie sich eventuell Meinungen von anderen ein ehe Sie das fertige Konzept Ihrem Investor vorlegen.

 

Nichts ohne den Papierkram

Sie benötigen eine Philosophie, welche genau in Ihrem Konzept beschrieben wird. Sie müssen sich von anderen abheben und das ist bereits nicht einfach. Wenn Sie es jedoch geschafft haben einen Investor, Partner oder andere von Ihrer Idee zu überzeugen, müssen Sie unbedingt auch die rechtliche Seite der Planung betrachten!

 

Wie Sie sicherlich wissen, müssen Sie sämtliche Einnahmen und Ausgaben dokumentieren und das von Beginn an. Ihr Gewerbe, egal ob Großunternehmer oder Kleingewerbe, müssen Sie anmelden und auch eine Steuererklärung müssen Sie regelmäßig abgeben. Wenn Sie sich das nicht zutrauen ist es durchaus sinnvoll sich einen Steuerberater zuzuziehen. Diese kosten zwar Geld, können aber bei unsicheren Bürokraten einiges an Schaden abwenden. Steuerrückzahlungen sind immer unangenehm.

 

Den passenden Namen für Ihre Firma

Wenn Sie sich für einen Firmennamen entschieden haben, müssen Sie auf jeden Fall vorher abklären, ob Sie diesen Namen für Ihre Firma verwenden dürfen. Verwenden Sie einen Namen, welcher bereits rechtlich geschützt worden ist, drohen Ihnen Abmahnungen oder gar Geldstrafen. Bei der Kreativität der Namensfindung sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Sie können Ihren eigenen Namen verwenden oder diesen frei kombinieren oder aber Sie denken sich einen zum Thema passenden Namen selbst aus. Seriös und einfach sollte er gewählt werden und sich von anderen unterscheiden.

 

Wie sind Sie als Hochzeitsplaner krankenversichert?

Als selbstständiger Hochzeitsplaner müssen Sie nicht länger die gesetzliche Krankenversicherung in Anspruch nehmen. Allerdings ist es in Deutschland Plicht, sich krankenversichern zu lassen. Sie müssen jetzt in Ihrer Kalkulation auf jeden Fall die private Krankenversicherung mit einberechnen und sich darum kümmern, dass Sie eine haben.

 

Vom Privatkonto zum Geschäftskonto

Kümmern Sie sich rechtzeitig um die Eröffnung eines Geschäftskontos, um alle geschäftlichen Einnahmen und Ausgaben über ein Konto tätigen zu können. Zahlen Sie auch Ihren eventuellen Kredit über dieses Konto ab. So behalten Sie auch den Überblick über Ihre getätigten Geschäfte und vermischen nicht Ihre privaten Ausgaben mit den geschäftlichen.

 

Selbstständig als Hochzeitsplaner - ein Traumberuf?

Hochzeitsplaner gelten mittlerweile zu den Traumberufen, sind aber keine Ausbildungsberufe. Oft machen sich solche als Hochzeitsplaner selbstständig, welche bereits als Eventmanager tätig waren oder ein Ausbildung in diesem Bereich absolviert hatten. Diese wissen auch um die Problematik in diesem Beruf. Denn Hochzeitsplaner gibt es beinahe wie Sand am Meer. Um sich von der Masse abzuheben bedarf es wie bereits gesagt ein gutes Konzept und viel Anstrengung. Sie müssen vor der Gründung einiges erledigt haben um erfolgreich starten zu können.

 

Sich als Hochzeitsplaner bekannt machen

Machen Sie auf sich aufmerksam und lassen Sie sich eine professionelle Homepage über sich und Ihre Leistungen erstellen. Dies kann zwar verhältnismäßig teuer sein, wird sich aber auf Dauer lohnen. Eine schöne, übersichtliche und moderne Homepage ist das Aushängeschild einer seriösen Firma. Flyer und Visitenkarten im Stil der Homepage machen ebenfalls Sinn. Wer sich direkt präsentieren möchte geht auf Messen und andere Veranstaltungen um sich bekannt zu machen.

 

Ohne Kooperation geht es nicht

Kümmern Sie sich vorab um die nötigen Kooperationen, welche Sie als Hochzeitsplaner benötigen. Denn vergessen Sie nicht: Sie planen eine Hochzeit, aber natürlich können Sie nicht alles selbst machen. Daher brauchen Sie passende Lokation, Musiker oder Künstler und Caterer. Sie können sich nicht erst nach Auftrag auf die Suche machen. Schließlich wollen Sie ja von Anfang an ein umfangreiches Leistungsspektrum anbieten und präsentieren können. Beachten Sie dabei auch, dass Hochzeiten nicht alle gleich sein werden und die Anforderungen unterschiedlicher nicht sein können. So werden Sie womöglich Lokation für große und kleine Hochzeiten benötigen und Caterer welche sowohl vegetarisch als auch kulinarisch liefern können.

 

Angebote eines Saisongeschäftes

Betrachten Sie die Arbeit als Hochzeitsplaner eher als Saisongeschäft an. Daher ist es auch sinnvoll den Start seines neuen Unternehmens zu Beginn der Saison zu setzen. Die meisten Menschen bevorzugen eine Hochzeit im Sommer. Sind Sie für Hochzeiten unter freiem Himmel ausgerüstet und informiert? Können Sie sich auf spezielle Traditionen unterschiedlicher Herkunft einlassen und die Hochzeit danach ausrichten? Wenn ja, bieten Sie auch das an und Sie erweitern damit Ihren Kundenkreis.

 

Hochzeitsplaner aus den richten Gründen werden

Bedenken Sie, dass es sich um die Hochzeit zweier Menschen meist um den wichtigsten Tag in Ihrem Leben handelt und Sie dafür verantwortlich gemacht werden. Nehmen Sie Ihre Arbeit also ernst und schaffen Sie sich zufriedene Kunden, welche Sie auch nach der Hochzeit gerne weiterempfehlen werden. Betriebswirtschaftliche Aspekte müssen Sie auf jeden Fall beherrschen oder zumindest jemanden haben der das kann. Die Gründe weshalb Sie sich für den Beruf als Hochzeitsplaner entschieden haben, müssen jedoch ganz andere sein. Sie sollten nicht aus Geldgründen eine solche Firma gründen sondern es zu Ihrer Herzensangelegenheit machen, Menschen den glücklichsten Tag in Ihrem Leben zu verschaffen.

 

Existenzgründung als Hochzeitsplaner und Ihr persönliches Angebot

Was genau möchten Sie Ihren Kunden eigentlich bieten? Das rundum Sorglospaket für ihre Hochzeit natürlich. Kunden erwarten von Ihnen einen perfekten Ablauf ihrer Hochzeit. Alles muss passen, nichts darf schief gehen. Dafür stehen Sie in der Verantwortung. Niemand sonst würde für Fehler belangt werden. Und Sie möchten nicht das der schönste Tag im Leben zweier Menschen zum Desaster wird. Genau deshalb ist es notwendig, dass Sie sich das gewisse Know-How bereits vorher aneignen und sich klar darüber werden, wie viel Aufwand die perfekte Hochzeit macht.

 

Von der Lokation bis hin zur Torte alles bedacht?

Zunächst benötigen Sie die Lokation. Je nach Wunsch des Brautpaares kann die Trauung unter freiem Himmel, am Strand, in einem Schloss oder Villa oder in einer Kirche oder Standesamt stattfinden. Das Brautpaar wird Ihnen zu Beginn der Planungsvorbereitungen deren Budget nennen und Sie haben sich auch in jedem Fall daran zu halten.

Das wohl wichtigste im Leben einer Braut stellt wohl das Kleid dar. Nicht jeder Hochzeitsplaner wird mit der Suche nach dem perfekten Kleid beauftragt, wenn Sie dies jedoch anbieten können, werden Sie sicherlich auch hier positiv herausstechen. Hören Sie sich die Wünsche der Kunden an und gehen Sie darauf ein.

Organisieren Sie die Dekoration und machen Sie sich auch hier vorher schlau woher Sie passende Hochzeitsdekoration bekommen können. Dasselbe gilt für die Blumen.

Die Cateringfirma muss ebenso pünktlich antanzen wie der Konditor mit der Torte und auch die gebuchte Band sollte vor der Feier alles fertig aufgebaut haben. Haben Sie an einen Fotografen gedacht? Beachten Sie das gute Fotografen viele Wochen vorher ausgebucht sein können. Im letzten Moment einen Fotografen buchen kann sich also als Problem herausstellen.

 

Angebote mit Plan B

Sie sehen, ein Hochzeitsplaner muss so viel planen und wissen und das kann unter anderem auch Stress bedeuten. Sie müssen für alles und jeden immer einen Plan B parat haben und das auch an den Wochenenden. Denn an den Wochenenden heiraten viele Menschen. Lassen Sie sich von Ihrem Konzept nicht abbringen aber seien Sie anpassbar und beobachten Sie immer mit einem Auge die Konkurrenz. Vergleichen Sie Preise, seien Sie eventuell ein wenig günstiger als andere und sehen Sie zu, dass Sie langfristig Ihr Angebot aufstocken. Sie müssen nicht gleich zu Beginn alles anbieten was die Welt der Hochzeitsplaner zu bieten hat. Ein gewisses Grundangebot sollte jedoch von Anfang an vorhanden sein.

 

Eine sichere Existenz als Hochzeitsplaner

Seien Sie sich auch bewusst, dass die Kosten innerhalb Ihrer Firma je nach Auftragslage variieren können. So müssen Sie womöglich weiteres Personal einstellen und Ihre Preise dementsprechend wieder anheben. Auch könnte es sein, dass Sie nicht so viele Aufträge bekommen werden und daher an anderen Stellen einsparen müssen. Kalkulieren Sie all das unbedingt mit ein, ehe Sie sich für den Weg und die Existenzgründung als Hochzeitsplaner/in entschließen. Alles in allem kann gesagt werden, dass der Beruf als Hochzeitsplaner an sich eine Bereicherung sein kann und sich viele bereits in diesem Traumberuf verwirklichen konnten. Zwar sind in diesem Berufsfeld mehr Frauen als Männer anzutreffen, diese werden aber auch deutlich lieber gebucht. Wie der perfekte Tag im Leben einer Frau auszusehen hat kann meist eben nur von Frau zu Frau richtig verstanden werden.

 

Trotz alledem ist dieser Berufszweig ein sicheres Standbein, beziehungsweise kann dies werden, denn der Trend hin zum Heiraten steigt wieder stetig an. Immer mehr junge Menschen geben sich das Ja- Wort und für eine gelungene Hochzeit verantwortlich zu sein, kann einem so viel geben.

 

Denken Sie schon jetzt über eine gute Verwaltungssoftware nach!

Bileico bietet eine Online Software, mit der Sie die Kunden verwalten und die Hochzeitsprojekte organisieren können. Dieser kurze Erklärfilm gibt Ihnen einen Überblick über die Möglichkeiten, die Ihnen die Verwaltungssoftware ebenfalls bietet:

 

 

 

Klicken Sie hier, wenn Sie mehr über die Software erfahren möchten!

 

 

 

Sichern Sie sich jetzt Ihren kostenlosen Bileico-Zugang!

Direkt nach einer einfachen Registrierung erhalten Sie per E-Mail einen Link. Mit diesem können Sie Ihren Bileico-Zugang aktivieren. Direkt danach können Sie mit der Software arbeiten!



Jetzt kostenlosen Zugang anfordern!