Blog

Bileico Blog

- Herzlich Willkommen auf dem Blog von Bileico
- Alles rund um die Themen Unternehmensgründung und Vereinswesen
- Tipps, Tricks und mehr für Firmen und Vereine

Themenfindung: 7 Inspirationsquellen für Ihren Unternehmensblog

Themenfindung: 7 Inspirationsquellen für Ihren Unternehmensblog

Dass Unternehmensblogs gerade ziemlich beliebt sind, liegt in erster Linie an dem nach wie vor großen Einfluss des Content Marketings. Immer mehr Firmen entdecken diesen für sich und wollen das Corporate Blogging zu ihrem Vorteil nutzen. Dass auf diesem Weg eine Menge Fallstricke lauern, wird den meisten schon früh bewusst. Eine Hürde, die für viele Unternehmen besonders hoch zu sein scheint, ist die Themenfindung und die damit verbundene Frage: Worüber sollen wir eigentlich auf unserem Corporate Blog schreiben? In diesem Beitrag verraten wir Ihnen sieben Inspirationsquellen, die Ihnen in Zukunft dabei helfen werden, immer eine Reihe von Blogthemen in der Hinterhand zu haben.

"Worüber sollen wir schreiben?" - Erst die Strategie, dann die Themen!

Ein Fehler, der im Zusammenhang mit dem Corporate Blogging immer wieder beobachtet werden kann, ist die ungeduldige "Drauf los"-Mentalität. Viele, die mit dem Befüllen und Pflegen eines Unternehmesblogs beauftragt werden, sind der Meinung, sofort zig Artikel schreiben zu müssen. Dabei vergessen sie etwas ganz Entscheidendes: Die Strategie.

Bevor Sie sich an die Themenfindung für Ihren Unternehmensblog machen, sollten Sie sich zwei Fragen stellen:

 

  1. Was ist das Ziel dieses Unternehmensblogs?

  2. Welche Zielgruppe möchte ich mit diesem Unternehmensblog erreichen?

 

Erst wenn Sie beide Fragen detailliert beantworten können und eventuell ein sogenanntes Mission Statement formuliert haben, ist es sinnvoll, sich Gedanken über konkrete Themen zu machen. Alles andere wäre überstürzt, nicht im Sinne des Content Marketings und keinesfalls erfolgversprechend.

 

Wie finde ich Themen für (m)einen Corporate Blog?

 

Die Themenfindung gehört zweifelsfrei zu den schwierigsten Aufgaben im Corporate Blogging und darf auf keinen Fall unterschätzt werden. Sie erfordert nicht nur fachliches Wissen, sondern auch viel Kreativität und bringt darum so manchen Mitarbeiter an seine Grenzen.

 

Wem die Themen nicht wie durch Zauberhand in den Schoß fallen, der hat jedoch zum Glück die Möglichkeit, sich an verschiedenen Stellen Anregungen zu holen. Nachfolgend finden Sie sieben Inspirationsquellen, die für einen vollen Redaktionsplan sorgen werden:

 

Inspirationsquelle #1: Podcasts

Podcasts sind ein auditives Contentmedium, das seit einiger Zeit Hochkonjunktur feiert. Die große Beliebtheit der Hör-Inhalte sorgt dafür, dass es mittlerweile eine gigantische inhaltliche Vielfalt gibt. So können Sie sich sicher sein, dass es garantiert auch zu Ihrem Themenfeld mindestens ein passendes Podcast-Format gibt.

 

Podcasts sind nicht nur hilfreiche Recherchequellen, sie liefern oftmals auch "ganz nebenbei" zahlreiche Themenideen für weitere Blogartikel. Es lohnt sich also immer, genau hinzuhören und spannende Aspekte in einem Notizbuch oder einer App festzuhalten. Man weiß schließlich nie, was man später alles daraus entwickeln kann.

 

Inspirationsquelle #2: Keynotes, Vorträge, Weiterbildungen und Co.

Keynotes, Vorträge und andere Redebeiträge jeder Art sind in der Regel randvoll mit spannenden Informationen und darum ebenfalls eine super Inspirationsquelle, wenn es um die Themenfindung für Ihren Unternehmensblog geht.

 

Sie sind durchaus vergleichbar mit Podcasts, sollen an dieser Stelle aber dennoch gesondert erwähnt werden. Das Spannende an dieser Inspirationsquelle ist der direkte Austausch, in den Sie sich mit dem Redner oder der Rednerin begeben können. In solchen Gesprächen, die in der Regel auf einem hohen fachlichen Niveau stattfinden, entstehen oftmals noch viel mehr Ideen für Ihren Blog oder einen anderen Bereich Ihrer Arbeit.

 

Inspirationsquelle #3: Social Media

Youtube-Videos, Twitter-Threads, Instagram Stories, Facebook-Postings – das soziale Web ist ein Füllhorn der Themen-Inspiration. Sie müssen sich nur daran bedienen und die Rosinen herauspicken, die am besten zu Ihrem Unternehmensblog passen.

 

Egal ob interessantes Essay, clevere Hashtag-Kampagne, witzige Video-Parodie oder hitzige Debatte – das nächste Thema für Ihren Blog ist oftmals nur ein paar Klicks entfernt und kreuzt Ihren Weg häufig unerwartet. Um es dann auch wirklich zu erkennen, müssen Sie im Laufe der Zeit den richtigen Blick dafür entwickeln. Denn nicht immer ist ein neuer Inhalt für Ihren Corporate Blog sofort als solcher erkennbar.

 

Inspirationsquelle #4: Wikipedia

Die Online-Enzyklopädie Wikipedia ist eine schier endlos große Sammlung von Inhalten zu allen erdenklichen Themen, in der man sich schnell verlieren kann. Was in den meisten Fällen als Zeitverschwendung belächelt wird, kann im Hinblick auf Ihren Unternehmensblog hin und wieder auch ganz sinnvoll sein – nämlich dann, wenn Sie auf der Suche nach neuen Themen sind.

 

Um Wikipedia als Inspirationsquelle zu nutzen, sollten Sie ein bisschen mehr Zeit mitbringen und sich von einem Artikel zum nächsten klicken. Über die Verlinkungen können Sie so immer tiefer in ein bestimmtes Themengebiet eintauchen und etliche Ideen für Ihren Blog daraus ableiten.

 

Inspirationsquelle #5: andere Blogs

Der Blick hinüber auf andere Blogs ist in gewisser Weise eine Gratwanderung – denn "sich inspirieren lassen" bedeutet keinesfalls, die Inhalte der Formate 1:1 zu kopieren.

 

Unsere Empfehlung lautet daher: Lassen Sie sich eher von der Gesamtheit des anderen Blogs inspirieren und gehen Sie bei Ihrer Recherche nicht zu sehr ins Detail. Dadurch wächst nämlich (oftmals unbewusst) die Gefahr, dass Sie Inhalte abkupfern – und davon raten wir Ihnen an dieser Stelle dringend ab.

 

Inspirationsquelle #6: Zeitschriften und Magazine

Neben zahlreichen digitalen Contentformaten können natürlich auch ganz klassische Medien – zum Beispiel Zeitschriften und Magazine – eine großartige Inspirationsquelle sein. Machen Sie sich jedoch nicht nur in speziellen Fachzeitschriften auf die Suche nach Ihrem nächsten Blog-Thema, sondern schauen Sie ruhig auch einmal, was andere Formate so veröffentlichen.

 

Mit ein wenig Phantasie und der Fähigkeit, um die Ecke zu denken, werden Sie auch aus völlig "fachfremden" Inhalten ein spannendes Thema für Ihren Corporate Blog ableiten können.

 

Inspirationsquelle #7: Ihre Mitarbeiter

Warum in die Ferne schweifen, wenn das beste "Blog-Material" direkt vor Ihrer Nase sitzt? Es ist immer eine gute Idee, möglichst viele Kollegen in das Blog-Projekt zu involvieren und diese nach ihren Ideen und Vorschlägen zu befragen. Sie werden überrascht darüber sein, wie viel kreatives Potential in so manchem Mitarbeiter steckt.

 

Themen für den Unternehmensblog: Nicht bloß Pressemitteilungen recyclen

Corporate Blogs sind dynamische Content-Plattformen, die kontinuierlich mit neuen Inhalten "gefüttert" werden wollen. Was anfangs noch durchaus Spaß macht, wird irgendwann für nahezu jedes Unternehmen zur Herausforderung.

 

Was viele tun, wenn die Themensammlung langsam schwindet: Inhalte, die bereits für andere Medien produziert wurden – zum Beispiel Pressemitteilungen und Broschüren-Texte – werden unverändert übernommen und auch auf dem Blog veröffentlicht. Diese Herangehensweise ist natürlich einfach, komfortabel und durchaus nachvollziehbar.

 

Doch sollten Sie eines nie vergessen: Ein Unternehmensblog ist keine "Müllhalde". Wer hier alles (oder gar nichts) ablädt, darf sich nicht wundern, wenn der gewünschte Erfolg ausbleibt.

 

Daher lautet unser abschließender Rat: Machen Sie sich schon im Vorfeld umfassende Gedanken darüber, was alles auf Ihrem Corporate Blog veröffentlicht werden soll und sammeln Sie so viele Themenideen wie möglich. Die hier vorgestellten Inspirationsquellen werden Ihnen dabei behilflich sein.

 

Foto: www.pixabay.com

 

Bewerte diesen Beitrag:
Ziele und Visionen klar definieren – mit der „Wiki...
Hashtags: Bedeutung, Aufgaben und Sinn des Rauten-...